EU-Energielabel

Das EU-Energielabel ist eine europaweit einheitliche Kennzeichnung über die Energieeffizienz und den Energieverbrauch von Geräten. 

Seit 1998 zeichnet das EU-Energielabel (auch: Energieetikett, EU-Label, Energy Label EU) die Energieeffizienz und den Energieverbrauch von Haushaltsgeräten wie beispielsweise Trockner, Waschmaschinen und Kühlschränke aus. Diese Geräte werden anhand einer Farbskala und mit den Effizienzklassen A bis G bewertet. Geräte mit geringem Energieverbrauch erhalten die Klasse A, während Stromfresser mit hohem Verbrauch die Klassen D bis G erhalten. Mit der Einführung des Etiketts wurde für die Verbraucher die Bewertung des Stromverbrauchs der Geräte und damit das Stromsparen im Haushalt einfacher. Das Energielabel ist eine Erfolgsgeschichte, denn laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung konnte der Energieverbrauch von Elektrogeräten im Zeitraum von 2005 bis 2010 um durchschnittlich neun Prozent gesenkt werden. Der Grund: Die Hersteller bringen fast nur noch Geräte der Klasse A auf den Markt. 

 

Von A bis A+++ 

Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und die Vergleichbarkeit der Geräte innerhalb der Klasse A sicherzustellen, wurde das Energielabel 2004 um die Klassen A+ und A++ erweitert. Ein weiteres Mal wurde das Label 2011 überarbeitet. Die energieeffizientesten Geräte erhalten nun die Auszeichnung A+++. Dieses neue Label gilt für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Klimageräte, Geschirrspüler und Wäschetrockner. Neu unter die Kennzeichnung fallen jetzt auch Fernseher und Weinlagerschränke. 

Das EU-Energielabel erhält aber nicht nur Angaben zum durchschnittlichen Jahresenergieverbrauch der Geräte. Verbraucherinnen und Verbraucher können sich beispielsweise auch über den Geräuschpegel und den Wasserverbrauch, von Waschmaschinen und Geschirrspülern informieren. 

 

Haushaltsgeräte mit Energieetikett

Diese Geräte müssen mit dem EU-Energielabel ausgezeichnet werden:

  • Kühl- und Gefriergeräte
  • Waschmaschinen und Waschtrockner
  • Wäschetrockner
  • Geschirrspüler
  • Elektroherde 
  • Fernsehgeräte
  • Klimageräte
  • Haushaltslampen
  • Weinlagerschränke

Im Laufe des Jahres 2014 sind weitere Produktgruppen von der Kennzeichnungspflicht betroffen. Dann müssen auch Heizkessel bzw. Heizungsanlagen und Staubsauger mit dem Energielabel ausgestattet werden. 

 

Sehen Sie die EU-Energielabel im Überblick!