Kühlschrank und Gefrierschrank – die Besten Tipps für den Kauf

Egal, ob Sie einen Kühlschrank, Gefrierschrank oder eine Kühl-Gefrierkombination in der Küche stehen haben. Alle Kühlgeräte laufen rund um die Uhr und verbrauchen an 365 Tagen im Jahr Strom. Der Energieverbrauch macht sich natürlich auf Ihrer Stromrechnung bemerkbar und ist der wichtigste Grund, warum Sie sich beim Neukauf eines Kühl- oder Gefrierschranks für ein besonders energieeffizientes Gerät entscheiden sollten. So sparen Sie Strom und schließlich auch Geld. Wir haben für Sie die nützlichsten Tipps rund um den Kauf von Kühlschrank und Gefrierschrank zusammengestellt. So finden Sie ganz sicher das richtige Gerät für Ihre Anforderungen. 

 

Welcher Gerätetyp sind Sie?

Bei der Geräteauswahl spielen Marke, Modell, Größe des Geräts und Ausstattung eine große Rolle. Vor der Kaufentscheidung sollten Sie sich aber vor allem Gedanken über Ihr Nutzungsverhalten und Ihre Bedürfnisse im Haushalt machen. Die wichtigsten Kaufkriterien sind:

  

Kühlschrank mit oder ohne Gefrierfach kaufen?

Falls Sie bereits ein Gefriergerät in Ihrem Haushalt nutzen, sollten Sie sich für einen Kühlschrank ohne Gefrier- oder Sternefach entscheiden. Ansonsten müssen Sie sich zwischen Kühl-/Gefrierkombination mit integriertem Gefrierfach mit separatem Gefrierbereich entscheiden. Die Stiftung Warentest empfiehlt bei geringer Vorratshaltung ein Gefrierteil mit 50 bis 80 Liter Fassungsvermögen, bei ausgeprägter Vorratshaltung 100 bis 130 Liter Fassungsvermögen.

 

Kühlschrank: Den richtigen Nutzinhalt pro Person errechnen!

Der Richtwert für den optimalen Nutzinhalt eines Kühlschranks hängt von der Anzahl der Personen ab, die im Haushalt leben. Bei 1- bis 2-Personen-Haushalten werden Geräte mit 100 bis 140 Liter Nutzinhalt empfohlen, für jede weitere Person rechnet man noch mal 50 Liter dazu. Grundsätzlich gilt jedoch: Je größer der Kühlschrank ist, desto mehr Energie verbraucht er üblicherweise, daher sollten Sie auf unnötig große Geräte verzichten.

  

Sonderausstattungen – Die Qual der Wahl!

Extras wie beispielsweise Abtauautomatik, Kaltlagerzone oder Kindersicherung machen die Kaufentscheidung nicht einfacher. Ein Tipp: Stellen Sie eine Checkliste mit den wichtigsten Funktionen auf, die das Gerät haben sollte. So behalten Sie beim Gerätevergleich die Übersicht. 

  

Auf den Stromverbrauch des Kühlschranks achten

Haben Sie endlich Ihr Wunschgerät gefunden, sollten Sie vor dem Kauf prüfen, ob Ihr neuer Kühlschrank viel oder wenig Strom verbraucht. Ein günstiges Gerät mit schlechter Energieeffizienzklasse kann später für eine hohe Stromrechnung sorgen. Die Energieeffizienzklasse erkennen Sie am Energielabel, mit dem alle Kühlgeräte gekennzeichnet werden müssen. Bei Kühl- und Gefriergeräten ist die Effizienzklasse A+++ momentan die beste und stromsparendste Wahl, A ist dagegen nur noch viertklassig. Ein A+++ Gerät verbraucht beispielsweise rund 20 Prozent weniger Strom pro Jahr als ein A++ Gerät. Das macht sich natürlich auf der Stromrechnung bemerkbar. Generell rechnet es sich, etwas mehr Geld auszugeben und das teurere aber energieeffiziente Gerät zu kaufen. Durch den geringeren Energieverbrauch sinken die Stromkosten und gleichen bereits nach wenigen Jahren die höheren Anschaffungskosten wieder aus. Bei einer angenommenen Nutzungsdauer von 15 Jahren sparen Sie mehrere Hundert Euro. (Siehe Infografik oben)